Vox - Kritiken

Konzert 20 Jahre Vox Humana am 26.11.2011 - Bericht in: Die Rheinpfalz

Gesang geht unter die Haut

JOCKGRlM: VOX Humana mit Liedern aus 20 Jahren
Konzertbericht von Barbara Eichenlaub in "Die Rheinpfalz", Marktplatz Regional vom 30.11.2011

Der Chor Vox Humana beschenkte sein Publikum und sich selbst zu seinem 20. Geburtstag mit einem berauschenden Konzert. Im voll besetzten Ziegeleimuseum spannte das Ensemble, das seit 19 Jahren unter der Leitung von Konrad Knopf steht, einen schillernden Bogen durch das Repertoire aus 20 Jahren Chorgeschichte.

Der junge Chor, der zum Männerchor/Gemischter Chor gehört, setzte schnell mit "Engel" von Rammstein den ersten Höhepunkt des Abends. Klasse, wie die Sänger dieses schwere Lied sangen und mit der ihnen eigenen Art ausfüllten. Letztlich war das Lied auch noch einmal am Ende des Konzerts als Zugabe zu hören.

Viel Emotion erklang bei dem Gospel-Song "All Night, all Day" und dem melancholischen "Bridge Over Troubled Water" von Simon & Garfunkel. Hier kamen auch die beiden Musiker Clemens Kuhn am Klavier und Christian Kern am Schlagzeug zum Einsatz, die den Chor bei vielen weiteren Stücken begleiteten. Als Hymne für die Kinder dieser Welt ging "We rise again" unter die Haut. Immer wieder traten Solisten aus den Reihen hervor. So auch Simone Knehr in dem Gänsehaut erzeugenden "Time to leave" und einer tollen Choreographie. Die aktuelle Erkältungswelle hatte zwar auch vor Vox Humana nicht Halt gemacht. Ihre Klasse bewiesen dennoch auch die anderen Solistinnen Miriam Breining, Kathrin Scherer und Christina Domdey. Sie sangen mit äußerster Hingabe das Halleluja von Leonhard Cohen.

Eine nette Idee war der Auftritt von einigen ehemaligen Vox Humana Sängern, die nicht mehr im Chor singen können, aber mit dem Ensemble immer noch verbunden sind. Die Frauen des Chores ließen es sich zudem nicht nehmen, einige Lieder ohne männliche Stimmen zu singen.

Neu im Repertoire ist auch "Jetzt ist Sommer", ein deutsch-sprachiges, rhythmisch vielschichtig aufgebautes Lied, das den Zuhörer animiert, das Leben leichter zu nehmen. Zwei Titel aus dem Beatles-Projekt im letzten Jahr rundeten das Programm ab. Kurzweilig moderierten Andreas Mauritz und Matthias Muth den Abend, der sich in einer After-Show-Party mit der Band "About 7" fortsetzte. (bic)