Vox - Kritiken

Over the Rainbow - Vorbericht Wochenblatt

Über den Regenbogen…

Jockgrim: Männerchor lädt zum Konzert ins Ziegeleimuseum

von Sabine Baumann im Wochenblatt (Nr. 40/2008)

„Over the Rainbow“ – „über den Regenbogen“ wollen die drei Chöre des Männerchores Jockgrim die Zuhörer bei ihrem Konzert am 3. Oktober entführen. Im Ziegeleimuseum werden die drei so unterschiedlichen Chöre ein weit gefächertes Spektrum der Chormusik vortragen. Einmal im Jahr, so der Vorsitzende Jörg Scherer, wolle man alle drei Chorgattungen bei einem Konzert präsentieren.

Den Anfang macht der Gemischte Chor unter dem Dirigat von Konrad Knopf. Das lebhafte Eingangsstück „Intrada“ wird nicht mit Worten, sondern lediglich mit Lauten gesungen. Es drückt die Freude auf das Bevorstehende aus. Dazu gehört zum Beispiel das schwungvolle Potpourri „Swing durch die Welt“. Auch Freddy Quinns sehnsuchtsvoller Titel „Heimweh“ steht auf dem Programm, der im Jahr 1956 über ein Vierteljahr Spitzenreiter der Hitparade war. Zur gleichen Zeit führte Elvis Presley mehrere Wochen lang die US-amerikanischen „Charts“ mit einem Lied an, dessen Melodie ursprünglich von „Aura Lee“ stammt. Der Gemischte Chor präsentiert dieses Original, welches eines der bekanntesten Lieder aus den Südstaaten der USA ist. Die „Tulpen aus Amsterdam“ schließlich sind eine augenzwinkernde Ankündigung der diesjährigen Chorreise, die den Gemischten Chor in wenigen Wochen nach Amsterdam führen wird.

Irina Landes begleitet einige Titel des Gemischten Chores am Klavier und ist zudem Chorleiterin des Kinderchores „Little Frogs“. „Ihre“ Mädchen und Jungen freuen sich schon sehr auf den Auftritt. Sie haben den Gospelsong „Going up Yonder“ vorbereitet, den bekannten Titel „Corner of the Sky“ und das schöne, ruhige „Only Time“. Zudem empfehlen sie, wie einst der Bär Balu dem Findelkind Mogli im „Dschungelbuch“: „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“.

Unter der Leitung von Konrad Knopf präsentiert dann der junge Chor Vox Humana einen Querschnitt durch sein Repertoire. Mehrere Titel werden von der Band begleitet. So hat der Chor mit „Sing, sing, sing“ von Louis Prima einen Titel aus den Anfangsjahren wieder ins Programm genommen; neu dabei sind Titel wie „One Song“ oder „Friends“. „Angels“ ist ein sehr gefühlvoller Erfolgstitel von Robbie Williams. Zwei Lieder werden ausschließlich von den Vox-Humana-Frauen vorgetragen: „Fields of Gold“ und „Queen of Soul“. Letzteres ist der Beiname von und eine Hommage an die großartige Soulsängerin Aretha Franklin. Etwas Besonderes schließlich ist „Over the Rainbow“, das Lied, welches dem Konzert seinen Namen gibt. Vox Humana präsentiert das Stück in der Version von Israel Kamakawiwo’ole, dem Hawaiianer mit der sanften Stimme.
Nach Abschluss des Konzerts sind alle Zuhörer zur großen „After-Show-Party“ mit der Band „About 7“, geleitet von Matthias Muth, eingeladen.

Die Sängerinnen und Sänger von Vox Humana haben große Freude am Singen und wünschen sich dafür noch Verstärkung, vor allem von Männerstimmen. Ab dem Winter soll ein komplett neues Repertoire erarbeitet und im nächsten Herbst in einem Konzert präsentiert werden. Vox Humana probt immer dienstags ab 20.15 Uhr in der TSG-Turnhall’. Davor, beginnend um 19 Uhr, findet die Singstunde des Gemischten Chores statt, der sich ebenfalls über Neuzugänge freut. Die „Little Frogs“ proben dienstags ab 18 Uhr in der Turnhall’.

Chorleiter Konrad Knopf sieht das Konzert am Tag der deutschen Einheit als „eine Art Schaufenster“ des Männerchores. Es bietet einen abwechslungsreichen Auszug aus dem Repertoire aller drei Chöre und zeigt damit deren Musik quasi in allen Regenbogenfarben.

Konzert „Over the Rainbow“ im Ziegeleimuseum Jockgrim, Untere Buchstraße, am Freitag, 3. Oktober. Beginn 19 Uhr. Karten an der Abendkasse.(bau)