Vox - Kritiken

Die Lizenz zum Singen erhalten

JOCKGRIM: Konzert zum Jubiläum des Männerchors/Gemischten Chor - Projektchor bleibt dauerhaft

von Barbara Eichenlaub in "Die Rheinpfalz" - Marktplatz Regional vom 27. Februar 2013

Die Feierlichkeiten anlässlich seines 150. Geburtstages krönte der Männerchor/Gemischter Chor Jockgrim am Samstag mit einem abwechslungsreichen Konzert. Der Projektchor „007... mit der Lizenz zum Singen“ trat erstmals auf – und wird dauerhaft als Chor bestehenbleiben.

 

Im Ziegeleimuseum nahmen die Chöre des VereinsMännerchor/Gemischter Chor Jockgrim das Publikum auf eine erzählte und gesungene Zeitreise durch 150 Jahre Chorgeschichte mit. Das Konzert war der Abschluss der im vergangenen Jahr begonnenen Feierlichkeiten anlässlich des 150. Bestehens des Vereins. ImJahr 1862 begann der Verein als reiner Männerchor, erzählte Moderator Jörg Scherer. Passend dazu eröffnete ein kleiner, nur aus Männern bestehender Chor den Abend mit zwei getragenen Lieder wie „DasMorgengebet“.

Der nächste wichtige Schritt in der Vereinsgeschichte war die Aufnahme von Frauen im Jahr 1974 in den Kreis der Sänger. Der bis heute erfolgreich bestehende Gemischte Chor zeigte mit seinen Liedern, wie groß die Spannweite der Chorliteratur mittlerweile ist. Viel Applaus erhielten die Sänger für das heitere „Trisulara“, bei „An jenem Tag“ durfte das Publikum aus Herzenslust mitsingen. „Welch Geschenk ist ein Lied“, das Motto des Jubiläumsjahres, „Ännchen von Tharau“ oder das Englisch gesungene „Jacob’s ladder“ rundeten den Auftritt ab.

Dirigent von zweien der drei Vereinschöre ist Konrad Knopf. Er leitet auch den 1991 gegründeten Chor „Vox Humana“, der Höhepunkte aus seinen Chorprojekten präsentierte. Der ehemals „junge Chor“ begeisterte mit „Engel“ von Rammstein oder „Alkohol“ von Herbert Grönemeyer und beherrschte genauso gefühlvolle Balladen wie „Over the rainbow“ und „The dock of the bay“.

Der jüngste Chor unter Leitung von Nina Schromm gründete sich als Projektchor „007 ... mit der Lizenz zum Singen“ im November 2011. Die zwischen 16 und 32 Jahre alten Sänger starteten ihre Premiere mit „Someone like you“, gemeinsam mit Vox Humana gesungen, dann legte der jüngste Chor mit „A tribute to Bon Jovi“ richtig los. Der mit viel Choreographie gespickte Auftritt wurde durch zahlreiche Soli der jungen Sänger ergänzt, das Repertoire umfasste Filmmusik, zum Beispiel aus Harry Potter, oder auch Pop-Songs wie „Firework“. Nach der fulminanten Premiere des jüngsten Chorsprosses freute es alle, als Moderator Andreas Mauritz verkündete, dass aus dem Projektchor ein dauerhafter Chor im Verein wird.

Fast zu klein war schließlich beim großen Finale die Bühne, als alle Chöre zusammen mit „One song“ Gänsehaut bei den Zuhörern erzeugten und das Jubiläumsjahr beschlossen.

Ehrungen

Beim Jubiläumskonzert des Männerchors/ Gemischten Chors Jockgrimwurden aktive Sänger für lange Zugehörigkeit zum Verein geehrt. Seit 60 Jahren singt Manfred Keiber, seit 40 Jahren aktiv dabei ist Albert Bernhard. Seit 25 Jahren singen Waltraud Deutsch,Maria Hoffmann und Ursula Keiber. (bic)

» zur Bildergalerie