Matinee 20. Mai 2012

Bericht von Barbara Eichenlaub in "Die Rheinpfalz" vom 22. Mai 2012

„Welch ein Geschenk ist ein Lied“

JOCKGRIM: Matinée im Ziegeleimuseum anlässlich des 150. Jubiläums des Männerchors

Bilder der Matinée finden Sie in der Bildergalerie

Der Männerchor besteht in Jockgrim bereits seit 150 Jahren. Aus ihm entstand 1974 der Männerchor/gemischter Chor. Gefeiert wird der runde Geburtstag mit mehreren, über das Jubiläumsjahr verteilten Ereignissen. Am Sonntag lud „das Geburtstagskind“ zu einer kurzweiligen, unterhaltsamen Matinée ins Ziegeleimuseum ein.

Alle Attribute einer gelungenen Geburtstagsfeier waren am Sonntag vorhanden: angefangen von einem bestens aufgelegten „Geburtstagskind“, vielen Gratulanten, fröhlicher Musik bis hin zu einem deftigen Buffet und einer großen Kuchentafel.

Der seit 1974 bestehende gemischte Chor eröffnete den Vormittag traditionell mit der gesungenen Weise "Grüß Euch Gott". Mit seinem zweiten Lied „Welch ein Geschenk ist ein Lied“ sprach der Chor, der seit 2000 von Konrad Knopf dirigiert wird, allen im Saal aus dem Herzen.
Das Programm moderierte Jörg Scherer, erster Vorsitzender des Vereins. Ehrengast Landrat Fritz Brechtel gratulierte zum Jubiläum. Er fand es toll, dass die Musik in Jockgrim seit 150 Jahren einen festen Platz hat, und der Verein zwar schwierige Zeiten erlebt, aber überwunden habe. „Der Chor hat seit 150 Jahren Erfolg, weil die Mitglieder Freude am Gesang haben und ihr Hobby mit anderen zusammen pflegen.“

Bürgermeister Uwe Schwind stand in der Reihe der Gratulanten. Der Gesangverein müsse wohl immer attraktiv gewesen sein, sagte er, sonst hätte die Gemeinschaft nicht solange Bestand gehabt, sondern wäre sang- und klanglos untergegangen. „Ihr habt offenbar alles richtig gemacht", urteilte Schwind über die Geschichte des Geburtstagskindes.

Ortsbeigeordneter Volker Isemann lobte den unermüdlichen Einsatz der Vereinsvorstände, die es verstanden, den Verein so geschickt zu lenken, dass daraus eine schon 150-jährige Erfolgsgeschichte wurde.

Die Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund beglückwünschte den Verein, dass er es schaffe, das Instrument, das jeder Mensch in die Wiege gelegt bekam – die Stimme – zu pflegen und zu nutzen und in harmonischem Gesang zu verbinden.

Für Thomas Gebhart, Bundestagsabgeordneter, gehört der Männerchor zu den „ganz großen Vereinen in Jockgrim“. „Der Verein ist fester Bestandteil im kulturellen Leben der Gemeinde. Er hat sich stets weiterund fortentwickelt, Dank eines hohen ehrenamtlichen Engagements.“
Für die Vereine der Kulturgemeinschaft überbrachte ihr erster Vorsitzender Günter Sitter Glückwünsche.

Mittlerweile hatte sich das Bild der Sänger auf der Bühne geändert. Zum gemischten Chor war der zweite Chor des Vereins hinzugetreten, der Chor „Vox Humana“, ebenfalls unter Leitung von Konrad Knopf. Der junge Chor wurde im August 1991 gegründet und sprach mit modernem Liedgut eine jüngere Sänger-Generation an.

Hartmut Doppler, Präsident des pfälzischen Chorverbandes, gratulierte dem Jubilar auch im Namen des Deutschen Chorverbandes. „Wir konnten schon sehen, wie viele Sänger im Männerchor/gemischter Chor Platz haben“, sagte Doppler. „Der Verein zeigt damit, dass der Chorgesang nie stehengeblieben ist, dass er immer im Wandel begriffen war und ist – und dass sich Tradition und Fortschritt nicht entgegen stehen müssen.

Jungen Menschen wachsen heute mehrsprachig auf, deshalb sei es nur selbstverständlich, dass sich dies auch in der Chormusik niederschlage. So appellierte an den Chor „Neues zu wagen, ohne Altes  aufzugeben!“

Anlässlich des Jubiläums überreichte Doppler auch im Namen des Deutschen Chorverbandes eine Urkunde. Eine zweite Ehrung erhielt Konrad Knopf. Der Dirigent mehrerer Chöre in der Pfalz und in Baden feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum als Chorleiter. Für diesen Einsatz bekam er die Silberne Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes überreicht.

Den musikalischen Schlusspunkt setzte schließlich das jüngste „Kind“ der Chorfamilie. Zwanzig junge Damen und Chorleiterin Nina Schromm begeisterten mit ihrem ersten Auftritt im Projektchor „007 mit der Lizenz zum Singen“ das Publikum. Der nächste Auftritt des erst etwa sechs Monate alten Chores für Nachwuchssänger ist im November geplant. Bis dann hoffen die Damen und ein Sänger auf Zuwachs bei den Männerstimmen. (bic)